Der Jahrgang 

Liebe [NAME]
Der Jahrgang [JAHRGANG], wie Ihr alle wisst,
der Jahrgang des Jahrhunderts ist.

Mit viel Verstand und voller Kraft,
hat man Jahrzehnte schon geschafft,
hat krumm gelegt sich und geplagt,
denn Wohlstand, der war angesagt.

Doch nun, bist Du auch beste Ware,
nun kommst Du langsam in die Jahre.

Ja die Gesundheit, die brauchst Du eben,
das ist dass wichtigste, fürs künft`ge Leben,
drum, wenn Du künftig trinkst und isst,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Bist Du beim Wühlen und beim Schaffen,
willst Reichtümer zusammenraffen,
und glaubst, das wär des Lebens Pflicht,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Hast im Beruf schon viel gewonnen,
willst trotzdem immer weiter kommen,
da frag ich mich, bist Du noch dicht ?,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Willst einen Rat mal zwischendrein
Der Jugend geben - dass lass sein,
für die, da redest Du bloß Mist,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Sagt Einer zu Dir Rindvieh mal,
reg Dich nicht auf, das wär fatal,
weil jeder Zorn am Herzen frisst,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Braucht Du mal wieder Hemd und Socken,
dann schick den [NAME] und Du bleib hocken,
wie schnell hat Dich der Schlag erwischt,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Schenkst Du ihr/in dafür Wein ins Glas
Und füllst statt dies die Blumenvas,
brauchst Du zur besseren Übersicht ne Brille
denk dran, dass Du siebzig bist!

Wenn Du mal auf der Straße draus
Ein Mädchen triffst mit Holz vorm Haus,
und Dich vielleicht der Hafer sticht,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Siehst Du im Fernsehen scharfe Bilder
Und wunderst Dich, - wirst gar nicht wilder,
trotz nacktem Fleisch und große Brüst,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Fühlst Du Dich jung , auf kein Fall alt,
rennst wie ein Wiesel durch den Wald,
hör auf, bevors im Hintern zischt,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Ab jetzt nimm nicht zu voll Dein Maul,
und spring nicht über`n hohen Gaul,
Du weißt, wie schnell man sich was bricht,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Bohrst Du mal in der Nase rum,
bekommst den Finger nicht mehr krumm,
pass auf, dass es nicht Rheuma ist,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Nimmst Du mal einen Kamm zur Hand
Und spürst am Kopf kein Widerstand,
dann bist Du dort nicht mehr ganz dicht,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Und musst Du eine Rede halten
Und kannst den Text nicht mehr behalten,
dann hat auch Dich der Kalk erwischt,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Trinkst Du jetzt einmal Bier vom Fass,
zähl`s erste nur und`s letzte Glas,
nur so behältst Du Übersicht,
denk dran, dass Du siebzig bist!

Und rufst Du uns im nächsten Jahr 
Dann sind wir alle wieder da
Und machen mit Dir auf ein Fass,
mit siebzig Jahr, das wird ein Spaß!



Author/in:        Einsender/in: Hans Fastnacht        Datum: 09.03.2003